Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Funke

Ich bin Ordentlicher Professor für Allgemeine und Theoretische Psychologie (im Ruhestand) am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg, Deutschland. Mein Hauptinteresse gilt Fragen der Problemlösungs- und Denkforschung.

Es ist mal wieder über eine Neuerscheinung zu berichten: Die mir bestens bekannte Autorin Marlene Bach, die bislang vor allem mit ihren Maria-Mooser-Krimis in Erscheinung getreten ist, hat einen Liebes-Krimi (ohne Maria Mooser) verfasst – einen „spannungsgeladenen Liebesroman“, wie der Verlag ankündigt. …

Vor 22 Jahren habe ich eine Rezension zum damals (2000) neu erschienenen Buch „Geschichte und Systematik der Psychologie. Ein Lehrbuch für das Grundstudium“ von Wolfgang Schönpflug (2000) verfasst – nun ist gerade die vierte überarbeitete Auflage (2024) des inzwischen 87jährigen Autors erschienen.…

Schon seit einigen Monaten (seit Herbst 2023) fühlte ich mich wackelig auf den Beinen und merkte, dass mit meiner Handmotorik etwas nicht stimmte: Ich hatte unabsichtlich eine Eistüte zerdrückt, konnte Sushi nicht mehr mit Stäbchen essen, meine Handschrift wurde schlechter. Zunächst fiel der Verdacht auf eine (tatsächlich vorhandene) Halswirbelstenose, durch ein HWS-MRT belegt: Ein eingeklemmter Nerv zwischen HWS 4/5 hätte für manche Symptome verantwortlich sein können.…

Nachdem ich wiederholt über die Schwächen der Künstlichen Intelligenz gelästert habe (z.B. hier und hier), steht jetzt ein Erfolg (polizeilicher?) Ermittlungen auf der Haben-Seite: Die Festnahme der RAF-Terroristin Daniela Klette scheint u.a. vom erfolgreichen Einsatz einer Gesichtserkennungs-Software bedingt zu sein.…

Für mich als Nachkriegskind (1953 geboren) war mir Krieg nur aus Erzählungen der Eltern und älteren Menschen bekannt. Ich habe bislang im Frieden gelebt und kann mir ehrlich gesagt auch kaum etwas anderes vorstellen. Umso erschreckender, dass wir nun schon den zweiten Jahrestag des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine begehen.…

Als wir letzte Woche im schönen Zürich waren (ich habe dort einen Vortrag zum Thema Kreativität gehalten), haben wir unter anderem auch das Kunsthaus Zürich besucht. Neben der beeindruckenden (und gleichzeitig bedrückenden) Sonderausstellung über den Mäzen und Waffenhändler Emil Bührle gab es auch einen Teil zum Lachen.…

Auch wenn ich mich als Mitherausgeber der „Heidelberger Jahrbücher Online“ (HDJBO) zurückgezogen habe, liegt mir die Reihe natürlich immer noch am Herzen – daher hier der „Call for Papers“ (CfP) der beiden Herausgebenden Vera Nünning (Anglistin) und Michael Wink (Biologe), die im Auftrag der „Gesellschaft der Freunde“ und mit Unterstützung der Vorständin Tanja Bipp den diesjährigen Band planen:

Die Planung des Bandes 9 der Heidelberger Jahrbücher 2024, der wie immer von der „Gesellschaft der Freunde Universität Heidelberg e.V.“…

Nachdem ich zu meinem letzten Blog-Eintrag (Trübe Zeiten) die Bemerkung erhalten habe, der Tenor des Beitrags sei für meine Verhältnisse wirklich trübe, habe ich gemerkt, dass die positive Wendung am Schluss (der Neujahrsgruß) zu wenig positiv war. Deshalb hier ein etwas positiverer Beitrag.…

Der Beginn eines neuen Jahres sollte freudig stimmen („Allem Anfang wohnt ein Zauber inne …“) – doch irgendwie will bei mir keine rechte Freude aufkommen (auch aus persönlichen Gründen). Sind das noch Nachwirkungen des abgelaufenen Jahres 2023, das nun wahrlich wenig Erfreuliches bereithielt (mal abgesehen von einer schönen Geburtstagsfeier und dem erfolgreichen Umzug meines Büros)?…

Als ich 1974 von Basel kommend an die damals noch junge Universität Trier kam, war Günter Krampen einer meiner wichtigsten Dozenten, bei dem ich einiges gelernt habe. Später hatte ich als Fachschaftler Kontakt zu ihm, weil er „Assistent der Geschäftsführung“ war (und zudem guten Kontakt zu dem schwer nahbaren damaligen Institutsdirektor Jochen Brandtstädter hatte, als dessen Assistent und Akademischer Oberrat er damals unterwegs war).…

Archive
Kategorien