Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Funke

Ich bin Ordentlicher Professor für Allgemeine und Theoretische Psychologie (im Ruhestand) am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg, Deutschland. Mein Hauptinteresse gilt Fragen der Problemlösungs- und Denkforschung.

Der gestrige Vortrag von Rafael Núñez (Department of Cognitive Science, UC San Diego) über „Body, gestures, and brain“ hat mir gut gefallen. Es war ein wahrlich interdisziplinärer Ansatz, den er vorgestellt hat: Die Bedeutung sprachlicher Äußerungen in Verbindung mit entsprechender Gestik zu entschlüsseln und dabei noch begründete Hypothesen über Aktivierungsmuster im Gehirn zu machen – alle Achtung!…

Noch mal zurück zu den Studiengebühren (StG) – habe gerade in der Studierendenstatistik 06/07 entdeckt (S. 207), dass die Psychologie auf 675 Köpfe gezählt wird, die Chemie auf 632, also ziemlich vergleichbar (auch die Chemie ist ein Diplomstudiengang wie wir). Da können wir doch mal vergleichen.…

… wäre es zum Lachen: Jetzt ist auf der 7. Sitzung von der Studiengebührenkommission darüber beraten worden, ob die aus zusätzlichen Mitteln eingestellten Mitarbeitenden auch – wie alle übrigen Mitarbeitenden – Prüfungsbeisitze machen dürfen. De Meinung der Kommission: „Die Kommission spricht sich dafür aus, die aus Studiengebühren finanzierten Mitarbeiter/innen nicht mit weiteren Aufgaben des Instituts zu beauftragen.“…

Schon seit langem bestehen gute Beziehungen zwischen dem PI und dem UnterwegsTheater – vor einigen Jahren gab es eine beeindruckende Tanzperformance in den Räumen des Hintergebäudes unseres Instituts („composing the space“, 22. & 23.10.2004), an die noch einige Bilder erinnern. Im letzten Jahr fand art-ort 06 auf dem Universitätsplatz statt, und wer genau hinsah, konnte Prof.…

Letzte Woche ist das Habil-Verfahren meiner Mitarbeiterin Dr. Lisa Irmen erfolgreich beendet worden. Lisa: herzlichen Glückwunsch auch von dieser Stelle aus!

Und ein klares Ja zur kumulativen Habilitation: Ein Prozess der Evaluation mehrjähriger Forschung, die sich in Publikationen und dem dahinter erkennbar werdenden Forschungsprogramm niederschlagen.…

Kreidegarten Plakat„Theater am PI“ bezieht sich nicht auf Streitigkeiten im Institut, sondern auf die seit 35 Jahren (in wechselnder Besetzung) aktive Theatergruppe! Kompliment, Herr Rogge: Hätten Sie vor 35 Jahren gedacht, dass Ihre Idee eine derartige Nachhaltigkeit besitzt? (Ich habe zwar am Mittwoch abend bei der Premiere des neuen Stücks neben Ihnen gesessen, aber diese Frage vergessen zu stellen…).…

Im neuen Hochschulranking der ZEIT (Ausgabe 2007) ist die Psychologie erneut vertreten. Insgesamt 44 Institute wurden hinsichtlich der 5 Kriterien (1) Studiensituation insgesamt, (2) Betreuung, (3) Berufsbezug, (4) Wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie (5) Forschungsreputation verglichen. In jeder Kategorie wurde zwischen Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe unterschieden.…

Tatsächlich scheint nun etwas einzutreten, was ich kaum für möglich gehalten habe: Wir streiten uns um den Goldregen, der uns in den Schoß gefallen ist. Dieser Goldregen beträgt knapp 250.000 für dieses Semester – die größte frei verfügbare Summe, die ich hier je gesehen habe!…

Woran merkt man, dass das Semester beginnt? Es sind viele Quellen, die plötzlich wieder anfangen zu sprudeln: Die Besuche der Studierenden nehmen wieder zu (Gutachtenwünsche!), das Email-Aufkommen steigt schlagartig an (über die Ostertage war es drastisch gesunken), die Briefpost wächst und die Zahl der Termine ist pünktlich zum 16.4.…

Solange ich meinen schon länger in Betrieb genommenen Blog unter http://heipi.blogspot.com/ noch weiterführe, wird dieser Blog hier eher tot bleiben – wäre interessant zu wissen, ob man die Inhalte aus dem alten HeiPi-Blog exportieren und hier importieren könnte… Eigentlich ist dieses Blog-Environment hier komfortabler!…

Archive
Kategorien