Kategorie: In eigener Sache

Für mich als Nachkriegskind (1953 geboren) war mir Krieg nur aus Erzählungen der Eltern und älteren Menschen bekannt. Ich habe bislang im Frieden gelebt und kann mir ehrlich gesagt auch kaum etwas anderes vorstellen. Umso erschreckender, dass wir nun schon den zweiten Jahrestag des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine begehen.…

Nachdem ich zu meinem letzten Blog-Eintrag (Trübe Zeiten) die Bemerkung erhalten habe, der Tenor des Beitrags sei für meine Verhältnisse wirklich trübe, habe ich gemerkt, dass die positive Wendung am Schluss (der Neujahrsgruß) zu wenig positiv war. Deshalb hier ein etwas positiverer Beitrag.…

Der Beginn eines neuen Jahres sollte freudig stimmen („Allem Anfang wohnt ein Zauber inne …“) – doch irgendwie will bei mir keine rechte Freude aufkommen (auch aus persönlichen Gründen). Sind das noch Nachwirkungen des abgelaufenen Jahres 2023, das nun wahrlich wenig Erfreuliches bereithielt (mal abgesehen von einer schönen Geburtstagsfeier und dem erfolgreichen Umzug meines Büros)?…

Ich wurde schon ein paarmal angefragt, ob ich nicht für Podcast-Interviews zur Verfügung stände. Ich habe oft zugesagt; hier eine (unvollständige) Liste der letzten Podcasts:

Mit meinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst im April 2019 ging auch das von mir vertretene Gebiet „Allgemeine und theoretische Psychologie“ in dessen zweiten Teil dem Ende entgegen. Die Allgemeine Psychologie existiert natürlich weiter, nicht aber die Theoretische Psychologie. Das Ende der Theoretischen Psychologie ist insofern schade, als die aktuellen Probleme des Faches möglicherweise Probleme der Theoriebildung sind.…

Der Tag würde kommen – soviel stand fest: Mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst muss das Büro geräumt werden. Für die im Ruhestand befindlichen Professuren, die noch weiter aktiv sein möchten, werden Räume bereitgestellt „nach Massgabe ihrer Verfügbarkeit“. Als ich im April 2019 ausschied, war ich froh, dass meine Kolleginnen und Kollegen mir die Nutzung meines alten (großen) Büros A028 „übergangsweise“ gestatteten.…

Im Rahmen unseres HeiAge-Projekts (gefördert von der Carl-Zeiss-Stiftung) haben wir uns u.a. mit der Akzeptanz technologischer Hilfen im Alter beschäftigt. Es ging um die Frage, ob technologische Mobilitätshilfen wie z.B. intelligente unterstützende Exo-Suits („smart mobility aids“) wirklich als Hilfen angesehen werden können oder als Behinderungen der eigenen Bewegungsmöglichkeiten.…

Dass ich ein Fan von Wilhelm Wundt bin, wissen sicher einige! Dessen Hinwendung der Psychologie zu einer naturwissenschaftlichen Ausrichtung, vor allem durch die Hinwendung zur Methode des Experiments (Kontrolle, Wiederholbarkeit, randomisierte Zuweisung), hat sich für die Fachentwicklung als außerordentlich positiv erwiesen.

Wieder einmal werden die Erstsemester vor dem Beginn des Wintersemesters vorbereitet im tollen Erstsemester-Kompakt-Seminar (EKS; siehe auch hier im Blog von 2008). Zum Abschluss dieser Einführungswoche gehört typischerweise eine Party („PsychoPathie“).

Die Fachschaft Psychologie hat nun bei mir angefragt (Danke, liebe Maura & Nina!),…

Archive
Kategorien